Herunterladen filius

Lade dir die aktuelle Version des Filius-Netzwerktools 1 unter www.lernsoftware-filius.de (Stand Feb. 2018) herunter. Die folgende Anleitung bezieht sich auf die Version 1.7.2 vom 07.02.2016, sollte aber auch für die Folgeversionen verdorbenbar sein. Entpacke das Zip-Archiv filius.zip in einem Verzeichnis auf deeinem Rechner. Danach ist die Anwendung Filius.exe ohne weitere Installation verdorbene Bar. Im Schulnetz liegen die Software auf einem Serverzeichnis und kann über eine Verknüpfung im Startmenü gestartet werden. Starten Sie dann auf Client 0.11 den generischen Client, und richten Sie eine Verbindung ein, indem Sie die IP-Adresse ausfüllen. Der Port ist für beide Anwendungen auf 55555 festgelegt. Eine aktuelle Version von Filius kann du hier.

Hinweise zu den Änderungen finden Sie in den Versionshinweisen. Nachdem Sie die Komponenten hinzugefügt und verbunden haben, können Sie versuchen, zu sehen, ob das Netzwerk im Simulationsmodus funktioniert. Wir werden das ausprobieren, indem wir mit einem einfachen Netzwerk beginnen. Mit der Maus können Sie die Komponenten hinzufügen und mit einem Utp-Kabel miteinander verbinden. Danach können Sie durchklicken auf Ich stimme zu…. Etc. Ping jetzt über die Befehlszeile von Notebook 192.168.0.10 bis 192.168.1.10. Es wird folgendes Ergebnis angezeigt: Wenn Sie nach der Verbindung der Computer auf einen der beiden Computer doppelklicken, können Sie die IP-Adresse eingeben. Sie können auch das Kontrollkästchen IP-Adresse als Name verwenden, um den Computern denselben Namen wie die IP-Adresse zu geben. TCP/IP ist ein Sammelbegriff für eine Reihe von Netzwerkprotokollen, die für die Kommunikation zwischen Computern verwendet werden. Das Internet ist das größte und bekannteste TCP/IP-Netzwerk, aber das TCP/IP-Modell ist auch in Schulen weit verbreitet. Der Name TCP/IP ist eine Kontraktion der beiden bekanntesten Protokolle.

TCP steht für Transmission Control Protocol und IP steht für Internet protocol. Zunächst eine Erklärung über Filius. Wir starten im Design-Modus. Sie können dies aktivieren, indem Sie auf den Hammer klicken. Sie können nun Komponenten hinzufügen, die Sie in der linken Zeile finden. Es ist erlaubt, die Materialien zu vervielfältigen und zu verändern, wenn die Lizenzform bleibt und die Autoren werden, da diese Webseite unter CreativeCommons BY-SA 4.0 – Lizenz steht. Daniel Jonietz (DJ), Klaus Becker (KB), Niko Markus (NM) Wenn Sie im Simulationsmodus mit der rechten Maustaste auf einen Computer klicken, können Sie die Aktivität dieses Computers sehen, wie in der Abbildung unten gezeigt. Wenn Sie auf eine Zeile doppelklicken, werden die Details der Aktivität angezeigt. Nicht in der Lage, von einem Netzwerk auf der linken Seite des Routers an das andere Netzwerk auf der rechten Seite des Routers zu pingen, liegt daran, dass wir zuerst den Router wissen lassen müssen, welchen Weg zu nehmen ist.

Wir nennen das ein Gateway. Um ein Gateway einzurichten, wird die Schnittstellenkarte des Routers zunächst mit zwei IP-Adressen versehen, wie im Bild dargestellt. Unterhalb der linken Seite ist gesetzt, was sich daran zeigt, dass das Kabel grün wird. Genauso ist die rechte Seite auf 192.168.1.1 eingestellt. Mit der Netmask-Option können Sie ein Subnetz, d.h. ein Netzwerk eines Netzwerks, aufbauen. Standardmäßig ist die Netzmaske oft 255.255.255,0, kann aber auch 255.255.255.192 sein. Alle Computer in diesem Netzwerk bilden dann ein Subnetzwerk. Dann stellen Sie das Netzwerk in den Simulationsmodus und installieren Sie die folgende Software: Doppelklicken Sie auf den Computer und dann auf Softwareinstallation. Danach können Sie die Befehlszeile hinzufügen, wie im Bild gezeigt.